Go to Top

Bebauungsplan „Oberer Kapellenweg“ mit integrierter Grünordnung

Der Marktgemeinderat des Marktes Wildflecken hat in seiner Sitzung am 04.10.2016 die Aufstellung des Bebauungsplanes „Oberer Kapellenweg“ beschlossen. Der ca. 1,61 ha große Umgriff des Bebauungsplanes im Planbereich beinhaltet die Grundstücke Fl. Nr. 68/2 (Teilfläche), 1321, 1323, 1326, 1327, 1329, 1330, 1338 (Teilfläche), 1354/20 (Teilfläche), 1354/22 und 1354/23, alle Gemarkung Wildflecken.
Mit der Ausweisung des Bebauungsplanes „Oberer Kapellenweg“ wird der konkreten Nachfrage an privaten Bauflächen in Wildflecken Rechnung getragen und Bauwilligen die Errichtung von Wohnhäusern ermöglicht. Gleichzeitig werden die beiden bereits bebauten Grundstücke 1354/22 und 1354/23 in den Geltungsbereich des Bebauungsplanes „Oberer Kapellenweg“ aufgenommen. Diese liegen zurzeit westlich außerhalb des angrenzenden Bebauungsplanes „Rabensteinstr.-Altglashüttener-Str.“ bzw. „Die Höh II“.
Mit der Ausarbeitung des Bebauungsplanes „Oberer Kapellenweg“ wurde das Büro Hahn, Architekten + Ingenieure, Bad Kissingen, beauftragt.

Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung
Nach § 3 Abs. 1 BauGB sind bei der Aufstellung oder Änderung von Bauleitplänen die Bürger rechtzeitig zu beteiligen. Die Beteiligung der Bürger bei der Aufstellung des Bebauungsplanes „Oberer Kapellenweg“ erfolgt auf folgende Weise:
Der Entwurf des Bebauungsplanes „Oberer Kapellenweg“, einschließlich Begründung und Umweltbericht, in der Fassung vom 04.10.2016 kann in der Zeit vom 05.12.2016 bis 16.01.2017
im Rathaus des Marktes Wildflecken, Rathausplatz 1, 97772 Wildflecken, während der allgemeinen Dienststunden eingesehen werden.
Während dieser Auslegungsfrist können Anregungen schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan „Oberer Kapellenweg“ des Marktes Wildflecken unberücksichtigt bleiben.