Go to Top

KREUZWEG DER NATIONEN MIT POLENFRIEDHOF

P1010057Der Polenfriedhof ist ein Gräberfeld mit Gedenkplatten für die Toten. Auf Platten und am Fuß eines Hochkreuzes sind die Namen, Geburts- und Sterbedaten der Erwachsenen eingraviert. Eine eigene Gedenkplatte erinnert an die Kinder. Das Hochkreuz überragt die Anlage.
Die Kriegsgräberstätte liegt am Rande des Truppenübungsplatzes der Bundeswehr.

Anfahrt: Autobahn Würzburg-Fulda, Ausfahrt Bad Brückenau/Wildflecken, von dort sind es 20 Minuten; ein Parkplatz auch für Busse ist vorhanden. Die Zufahrt ist Richtung Gersfeld, gegenüber der Auffahrt zum Kreuzberg ausgeschildert. Den Schlüssel für die Kapelle erhält man bei der Gemeindeverwaltung(Rathausplatz 1) Wildflecken (09745 91510; geöffnet täglich 8–12 Uhr, Donnerstag auch 13–18 Uhr, nach Dienstschluss kann der Schlüssel eingeworfen werden).


Logo Volksbund Kriegsgräberfürsorge

Einweihung Rundweg “Kreuzweg der Nationen mit Polenfriedhof”

Geschichte hautnah erleben – In Wildflecken kann man seit dem 26.10.2017 die Spuren des Leidens auf einem neu ausgearbeiteten Rundweg erwandern.
Fern aller Klischees führt nun der neue Rundweg durch abgeschiedene Natur entlang des „Kreuzweges der Nationen“ mit einem Besuch der Gedenkstätte „Polenfriedhof“.

Hintergründe zum Kreuzweg der Nationen und dem Polenfriedhof:
Seit Anfang der 70er Jahre verfügt Wildflecken über eine Gedenkstätte für polnische Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft. Der sogenannte Polenfriedhof am Gedenkweg „Kreuzweg der Nationen“ erinnert an eine Behelfsunterkunft mit 20.000 Polen, die nach dem Krieg von 1945-1951 dort lebten. Später ein Lager der Internationalen Flüchtlingsorganisation (IRO) sollte es für die Menschen eine Durchgangsstation für ein neues Leben sein. Für 544 unter Ihnen, darunter viele Familien und Kinder, bedeutete es den Tod. Auf dem Gelände lädt eine Rundkapelle zum Innehalten ein. Der dazugehörige Kreuzweg der Nationen regt zum Nachdenken an und mahnt zu einem friedvollen Umgang miteinander.

Die Idee für den Rundweg entstand im Konversionsmanagement des Landkreises Bad Kissingen und wurde in Abstimmung mit dem Geschäftsführer des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge Bezirk Unterfranken, Herrn Oliver Bauer, dessen Organisation die Flyer zu dem Rundweg gesponsert hat, erneuert. Ziel dieses Rundweges ist es, diese schlimmen Ereignisse in der Geschichte rund um Wildflecken stärker in das Bewusstsein der Menschen zu bringen.

Offizielle Eröffnung war am 26.10.2016
Eröffnung Wanderweg Kreuzweg der Nationen

Die Eröffnung mit geladenen Gästen, wurde passend zum Thema des Rundwegs und der Gedenkstätte am Polenfriedhof, in einem betont schlichten Rahmen, in Zusammenarbeit mit der Offenen Ganztagsschule Wildflecken, am 26.10.2016 durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler der offenen Ganztagsschule bereicherten die Eröffnungswanderung mit Beiträgen zum Thema, Krieg und Verfolgung.

 

Eröffnung 02

 

Die geladene Gäste (u.a. Bundeswehr, Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Konversionsmanagement, Soldaten- u. Krieger- kameradschaft und weitere öffentliche Vertreter) wurden am Startpunkt, der neuen Informationstafel zum Rundweg „Kreuzweg der Nationen“ am Rathausplatz, durch Bürgermeister Kleinhenz begrüßt und starteten von hier aus den Rundweg.
Entlang der Stelen des Kreuzweges regten die Beiträge der Kinder aus der 5. und 6. Klasse der Offenen Ganztagsschule Wildflecken die Gäste zum Nachdenken und Innehalten an. Kurzweilig und ergreifend trugen die Kinder Gedanken zu Leid und Verfolgung vor. Die Texte, Gedichte, und Lieder mündeten im Wunsch nach Ausrufung des 1. Weltfriedens.

„Und was hat die Menschheit daraus gelernt?“, hakte Lehrer Andreas Dylla, angesichts der beeindruckenden Opferzahlen, die auf den Stelen des Kreuzweges der Nationen in Stein gemeißelt sind, nach. Für den Zustand der Welt spreche, dass vier syrische Flüchtlingskinder unter den anwesenden Schülern sind.

Eröffnung 03

 

Oliver Bauer vom Volksbund zeigte sich von der Stimmung im bunten Herbstwald angetan. „Die Eröffnung dieses Rundweges ist in dieser Form viel ansprechender, als bei einem Glas Sekt ein Band durchzuschneiden“, fand er.

 

 

Eröffnung 04

 

Im Anschluss an die Wanderung lud Bürgermeister Kleinhenz die Kinder und Gäste zu Heißgetränk und Gebäck am Polenfriedhof ein.

Der Dank des Bürgermeisters Gerd Kleinhenz ging an das Konversionsmanagement, ohne dass dieses Projekt nicht möglich gewesen wäre.

 

Der neu geschaffene Rundwanderweg beginnt am Rathausplatz in Wildflecken. Eine Infobroschüre liegt im Rathaus, in mehreren Sprach (in Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch und Polnisch) aus.
Der Schlüssel für die Kapelle kann während der Öffnungszeiten in der Gemeindeverwaltung ausgeliehen werden.

Innenansicht der Kapelle:

                   L1060292L1060293

Flyer "Kreuzweg der Nationen mit Polenfriedhof"

 

Broschüre “Kreuzweg der Nationen mit Polenfriedhof”:


Informationen  vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. erhalten Sie hier