Go to Top

Silberhof – Ein Dorf, von dem man erzählt

von Walter Kömpel
216 Seiten, bestehend aus 31 Kapiteln mit alten Fotos, Ausschnitten aus alten Zeitungen und Amtszeitungen

Der kleine Ort wurde Ende des 17. Jahrhunderts gegründet und lag am Nordostabhang des Großen Auersbergs. Mit der Gründung wurde eine Mühle errichtet. Unweit der Mühle lagen die Glashütte und eine Pottaschensiederei. Die Glashütte wurde Mitte des 18. Jahrhunderts in die Waldabteilung „Krötenstein“ nahe Oberbach verlegt. Erstmalig erteilte die Regierung in Würzburg die Konzession zur Betreibung einer Ziegelhütte am 22. November 1793. In den 1880-er Jahren begann man Schwerspat zu schürfen. Die meisten Bewohner waren sehr arm und betrieben eine Landwirtschaft. Bedingt durch den Kasernenbau und Errichtung des Truppenübungsplatzes musste auch der kleine Weiler geräumt werden. Viele verließen bereits 1937 ihre Heimat, im Frühjahr 1938 kam das endgültige Aus. Ich lade Sie herzlich ein, ein weiteres Stück vergessene Heimat kennenzulernen.

Der Erwerb ist im Rathaus Wildflecken und bei Walter Kömpel, Am Küppel 14 in Oberbach (Tel. (09749) 614  möglich.
Gerne können Sie die Chronik hier bequem auch online bestellen.

Preis: 16,00 EUR + Versandkosten

Bestellformular